Loginstatus: Nicht eingeloggt · Einloggen

Tag 3

AutorNachricht
Veröffentlich am: 23.07.2015, 14:31 Uhr
Tag 3

Ein neuer Morgen, ich war gespannt was das Schicksal heute für mich bereit hielt. Mein Bauch irrte nicht, es traf eine Nachricht von Yrel ein, ich sollt zur Löwenwacht kommen.

Ich war gespannt was sie diesmal für Wünsche hatte und so kam es, dass sie mit ihrer nervigen Stimme eine neue Mission erteilte. Ich wurde an der eisern Front gebraucht, im Westen des Tanaandschungels, tobte eine heftige Schlacht. War mal wieder klar wir müssen es richten.

Zusätzlich wollte noch so ein hässlicher Vogel namens Krisek, dass ich ihm ein teufelsverderbtes Apexisfragment bringe, ich kann es wohl bei Schätzen oder seltenen Gegnern bekommen, na was solls, man hat ja nix zu tun, wenn man die eiserne Horde schlachtet, da kann man doch neben zwei Elitegegnern mal schnell nen Schatz suchen.

Ich begab mich zu Flugmeister Thann, der mich mit einem Greifen an die Front brachte, wo ich Exarch Maladaar traf, der mir noch eine kleine zusätzliche Aufgabe erteilte, die ich im Anschluss der Schlacht machen sollte, als hätte ich nichts besseres zu tun. Meine Garnison war schon irgendwie vernachlässigt und diese Burschen schaffen es einfach nicht allein mal ein paar Orcs zu schlachten.

Die Typen machen mich Wahnsinnig, ich soll durch Tanaan reiten und drei Späher ausfindig machen, um die Lage zu erkunden. Könne die ihre Späher nicht ordentlich erziehen, das diese ihre Berichte in der Löwenwacht abgeben? Nein, jetzt hab ich die A...karte und kann mal wieder alles zusammensammeln, meine arme Garni sag ich nur.

Nun gut die Schlacht an der eisernen Front verlief erfolgreich und ich konnte sogar einen Schatz finden, damit auch das blöde Fragment, ich beschloss also nachdem alles dort aufgeräumt war, zur Löwenwacht zurück zu kehren und erst mal dort Bericht zu erstatten.

Was soll ich sagen, aber dieses blöde Federvieh freute sich über das Fragment, aber er drückte mir doch gleich mal die Aufgabe auf weitere zehn zu beschaffen, was ein Deal. Ich sag ja immer gib nie nem Huhn einen kleine Finger.

Yrel die blöde Kuh wollte mich erst empfangen wenn ich die drei Späher gefunden hatte, also machte ich mich widerwillig auf den Weg, in diesem von Horde überfluteten Areal.

Vorher bot mir Angar Stahlbag noch seine Unterstützung an und ich konnte so eine Sonderverstärkung nutzen, sein oberster Ingenieur wollte hingegen, das ich bei Kil'jaedens Thron ein paar Signalgeber postiere, damit ich Zukunft dort mit einem Fluggerät hin kann. Ich fragte mich allerdings, was will ich dort überhaupt hin, was soll ich da, ich hatte gehört, dass die Dämonen dort äußert hässlich und unheimlich stark sind, aber ich soll anscheinend öfter dort hin, na danke.

Ich machte mich also auf den Weg die Späher abklappern. Das erste Ziel war Amber Kearnen, vom SI:7, ein nettes Geschöpf, allerdings zweifelte ich nicht einen Augenblick, das sie mich auf Befehl ohne mit der Wimper zu zucken eliminieren würde, aber wie gesagt, sonst ganz nett. Sie berichtet das der Eiserne Hafen zur Anlandung von Gul'dans Truppen genutzt wird und in der Dämonenschmiede allerlei teuflische Waffen produziert werden.

Bei ihr in der Nähe fand ich auch einen Orc, mal einen freundlich gesinnten, namens Goi'orsh, er berichtete mir das einen Rangari Deela ihn Tapfer vor ein paar Höllenorcs beschütze , leider überlebte sie die Begegnung nicht, nach dem wir ihre sterblichen Überreste beerdigt hatten bat er mich noch im Erdgewölbe seinen Anführer Lagar zu suchen und ihm zu berichten, denn er oder sie hatten wohl unter Folter geplaudert.

So beschloss ich erst das Erdgewölbe aufzusuchen um von dort anschließend die beiden anderen Späher zu suchen.

Lagar war bestürzt über die Nachricht seines Schamanen, aber er bot uns dafür seine Unterstützung und die seiner Truppen an. Wenigstens etwas in dieser üblen Wildnis.

Aber ich musste weiter und fand schließlich nach einem längeren Ritt Rangari Sheera und Altatuur, einen Auftragsmörder der Rangari, also was wir so alles einstellen in letzter Zeit....

Er berichtete mir von Zeth'Gol, wo schaurige Orcs umherschleichen und vom Tempel von Sha'naar wo einige verrückte Draenei sich mit Dämonen eingelassen haben und dort abscheuliche Dinge verrichten, er nähte sich allerdings nicht näher zu dem Thema. Ich fragte mich nur ob Yrel vielleicht auch befallen war, ich mein ihre Stimme......

Zu guter Letzt fand ich endlich Rangari Laara, lasst euch nicht vom Namen täuschen, auch sie eine knallharte Agentin, wie mir schien. Sie berichte mir über Aktars Posten, in dem Arakkoa lebten und sich Gul'dan angeschlossen haben und nun schleunigst beseitigt werden sollten.

Ich war jedenfalls erst mal froh, das ich über den ansässigen Flugpunkt zurück zur Löwenwacht konnte um dort Yrel Bericht zu erstatten. Sie lauschte aufmerksam meinem Bericht, zum Gück ohne viel Worte und gab mir zum Dank anschließend die Aufgabe eines der neu erkannten Bedrohungspotentiale auszuschalten. Wahnsinn oder?

Mir reichte es jedenfalls für den Tag und ich Beschloss zu meiner Garnison zurück zu kehren und mich erst mal um meine Geschäfte zu kümmern um anschließend den Abend bei einem leckeren Wein ausklingen zu lassen.